Über SinndesLebens24

Markus Hofelich und Online Magazin SinndesLebens24

Am 14. April 2016 rief Wirtschaftsjournalist Markus Hofelich das Online-Magazin für Sinn, Philosophie, Glück und Motivation ins Leben. Unter dem Motto „Sinn suchen und Glück finden“ sind bisher knapp 300 Beiträge erschienen, davon rund 100 Interviews mit renommierten Experten und Bestseller-Autoren. Insgesamt verzeichnete SinndesLebens24 über 1,5 Mio. Seiten-Aufrufe. Zu den Highlights zählten 2019 die Auszeichnung mit dem Münchener Blog-Award, die Aufnahme eines Beitrages in das Schulbuch „Abenteuer Ethik BW 3“, 2020 der Start eines eigenen Podcasts sowie 2021 die Veröffentlichung des Buches „Finde Deinen Sinn des Lebens“.

Redaktioneller Fokus: Orientierung bei zentralen Fragen rund um den Sinn des Lebens

SinndesLebens24 ist ein Online-Magazin für Philosophie, Glück und Motivation, das sich mit tiefgehenden Artikeln, Interviews und Essays an anspruchsvolle Sinn- und GlückssucherInnen wendet. Im Kern stehen fundamentale Fragen unserer Existenz: Was ist für mich der Sinn des Lebens?  Gibt es einen Gott? Was ist Glück? Was macht ein sinnerfülltes Leben aus?

Allgemeingültige Antworten darauf gibt es nicht. Jeder Mensch muss für sich seine persönliche Antwort darauf finden. Doch können zeitlose Lebensweisheiten aus unterschiedlichsten Bereichen Denkanstöße für die eigene Erkenntnis liefern. Sorgfältig recherchiert und journalistisch aufbereitet beleuchtet SinndesLebens24 den aktuellen Stand des Wissens, neue Sachbücher, Ratgeber und Studien genauso wie zentrale Ideen klassischer Philosophen, Dichter, Denker und der Weltreligionen.

Markenzeichen sind journalistisch ausgewogene und fachlich fundierte Beiträge, die in einem inspirierenden Stil geschrieben sind. Eingebettet in ästhetische Bilderwelten. Ziel und Mission ist es, dem Leser Orientierungshilfe und Inspiration bei zentralen Fragen des Lebens zu geben. Rund um die Themen Sinn, Philosophie, Glück, Gott, Liebe und Tod.

100 hochkarätige Interviewpartner: Von Philosoph Richard David Precht bis zu Scorpions-Gründer Rudolf Schenker

 

Top Interviews auf SinndesLebens24

Bisher sind knapp 300 Beiträge erschienen, davon rund 100 Interviews mit hochkarätigen Experten, Philosophen, Psychologen und Persönlichkeiten mit spannender Lebensgeschichte. Zu den Interviewpartnern zählen Bestseller-Autoren wie Richard David Precht, Sebastian Fitzek, Eva-Maria Zurhorst, John Strelecky, Stefanie Stahl, Robert Betz, Axel Hacke, Sergio Bambaren und Hermann Scherer. Musiker wie Rudolf Schenker (Scorpions), Peter Schilling oder Konstantin Wecker. Aus dem Bereich Religion Margot Käßmann, Anselm Grün und Anselm Bilgri. Sowie aus der Wissenschaft Prof. Gerald Hüther, Dr. Rüdiger Dahlke, Prof. Angela Poech, Prof. Tatjana Schnell, Dr. Ulrich Ott und viele mehr.

Zahlen: Bisher über 1,5 Mio. Seiten-Aufrufe und 950.000 Nutzer auf SinndesLebens24

Insgesamt verzeichnet SinndesLebens24 laut Google Analytics bis heute über 1,5 Mio. Seiten-Aufrufe und rund 950.000 Nutzer. Aktuell besuchen pro Monat mehr als 22.000 unique Visitors das Online-Magazin. Auf Platz eins der meistgelesenen Beiträge steht der ausführliche Hintergrund-Artikel „Was ist der Sinn des Lebens – die besten Antworten“ mit über 110.000 Aufrufen. Das beliebteste Interview gab es mit John Strelecky „Sinn finden mit den Big Five for Life“. Gefolgt von Eva-Maria Zurhorst „Liebe Dich selbst – und es ist egal, wen Du heiratest“. Und Richard David Precht: „Jäger, Hirten, Kritiker: Eine Utopie für die digitale Gesellschaft“.

Bei der Leserschaft dominieren die Frauen mit knapp 60 Prozent. Über die Hälfte der Leser ist jünger als 35 Jahre, die stärkste Altersklasse liegt mit einem Anteil von rund 27 Prozent zwischen 25 und 34 Jahren. Seit 2018 ist SinndesLebens24 auch auf Instagram präsent, mit 290 Posts, über 7.700 Followern und einer hohen Interaktionsrate von durchschnittlich 695 Likes pro Post in den letzen 12 Monaten.

 

Highlights: Münchener Blog-Award, Podcast, Beitrag in wissenschaftlichem Fachbuch

 

SinndesLebens24: Online-Magazin für Sinn, Philosophie, Glück und Motivation

 

  • 2019 gewann SinndesLebens24 den Isarnetz Blog-Award in der Kategorie Coaching, Wohlbefinden und persönliche Entwicklung und zählt zu den zehn besten Blogs Münchens. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Messe MucDigital in der FOM Hochschule München statt.
  • Im gleichen Jahr wurde ein Artikel von Markus Hofelich zum Thema „Glück und Moral – Erkenntnisse der Glücksforschung“ im Schulbuch „Abenteuer Ethik BW 3“ des C.C.Buchner Verlags veröffentlicht.
  • 2020 schrieb der Münchner Merkur einen Artikel über SinndesLebens24
  • Seit Sommer 2020 gibt es Beiträge und Interviews von SinndesLebens24 auch zum Hören. Der Podcast ist auch über iTunes und Spotify abrufbar.
  • In dem 2021 bei Springer Nature – einem der weltweit führenden Wissenschaftsverlage – veröffentlichten Buch „Viele Wege führen zum Glück – Experten stellen vor“ ist Markus Hofelich Teil des 15-köpfigen Autoren-Teams. Sein Beitrag trägt den Titel „Der Sinn des Lebens als Basis des Glücks“. Unter den Autoren befinden sich renommierte Experten wie Neurobiologe Prof. Gerald Hüther oder Wirtschaftswissenschaftler Prof. Karlheinz Ruckriegel.
  • 2021 stellte die Süddeutsche Zeitung SinndesLebens24 in einem Porträt vor

 

SinndesLebens24 Isarnetz Blog Award

 

Das Buch: „Finde Deinen Sinn des Lebens – Erkenne Dich selbst und entfalte Dein Potenzial“

Im November 2021 ist das Buch „Finde Deinen Sinn des Lebens – Erkenne Dich selbst und entfalte Dein Potenzial“ von Markus Hofelich als Taschenbuch und eBook erschienen. Darin steckt die Quintessenz aus fünf Jahren SinndesLebens24, als inspirierende und praxisbezogene Mischung aus Ratgeber und Workbook mit neun Übungen und 28 Worksheets.

Das Buch hilft dem Leser dabei, sich selbst zu erkennen und seinen individuellen Sinn des Lebens zu finden. Für alle, die herausfinden möchten, was sie im Innersten antreibt und wie sie ihr ureigenes Potenzial entfalten können. Gestützt auf bewährte Konzepte aus Philosophie und Psychologie.

Es ist in zwei große Haupt-Kapitel aufgeteilt, die grundlegende Aspekte der Existenzfrage beleuchten.

1. „Glauben: Welchen Sinn hat das Leben an sich?“ Hier geht es um die generelle Bedeutung der Welt und der Existenz von Leben überhaupt. Unsere Einstellung dazu ist eine wichtige Grundlage für unsere Sicht aufs Leben und das Urvertrauen, sich mit optimistischer Zuversicht darauf einzulassen.

2. „Erkennen: Welchen Sinn gebe ich meinem Leben?“ In diesem Teil geht es um die persönliche Existenz jedes einzelnen Menschen und was er daraus macht. Hier findet der Leser konkrete Schritte, wie er sich selbst erkennt und den persönlichen Zweck seiner Existenz herausfindet.

 

Buchcover "Finde Deinen Sinn des Lebens" von Markus Hofelich

 

Stimmen zum Autor Markus Hofelich

Sergio Bambaren, internationaler Bestseller-Autor:
„Ein Journalist und inspirierender Sinnsucher mit Herz und Verstand!“

Stefanie Stahl, Psychologin und Bestseller-Autorin:
„Ein berührender Autor mit Gespür für das Wesentliche, analytischem Geist und motivierendem Schreibstil. Viel Erfolg!“

Paul Johannes Baumgartner, Radio-Moderator bei Antenne Bayern und Keynote-Speaker:
„Glückwunsch zu fünf sinnstiftenden Jahren mit SinndesLebens24.de! Höchste Zeit, das Beste zu destillieren und in Buchform zu gießen.“

Seit April 2022 ist das Werk auch als Hörbuch bei den Audiobook-Plattformen Audible, Apple Books und Amazon erhältlich. Sprecher ist Schauspieler und Regisseur Alex Teubner aus Röthenbach bei Nürnberg. In der Vor-Corona-Zeit hatte er zahlreiche Engagements an Theatern in Nürnberg, Coburg, Ansbach, Regensburg und vielen mehr. Seit einiger Zeit ist seine Stimme in Audiobooks, Hörspielen und Werbespots zu hören. Bisher gab es viel positives Feedback auf Instagram und  Amazon.

 

Leser-Feedback zum Buch „Finde Deinen Sinn des Lebens“ von Markus Hofelich, SinndesLebens24

 

Markus Hofelich ist Wirtschaftsjournalist und lebt mit seiner Familie im Süden von München. Er hat an der Universität Passau und an der Pariser Sorbonne studiert.

Hier erfahren Sie mehr über den Gründer und Chefredakteur von SinndesLebens24.

 

Markus Hofelich vor der Sorbonne Universität in Paris