GlückInterviews

Interview mit Christian Vater, Gründer von „my better life“: „Glück für alle!“

13. Oktober 2016 2 Comments
christian-vater-my-better-life

Menschen glücklicher zu machen, ist das Credo von Christian Vater, Chief Happiness Officer von „my better life“. Das 2015 gegründete Start-up ist angetreten, das weltweit „erste ganzheitlich-personalisierte Online-Coaching für ein glücklicheres Leben“ zu bieten. Zu den Coaches zählen TV-Promis wie Schuldnerberater Peter Zwegat und Beziehungsexpertin Katia Saalfrank. Vor dem offiziellen Launch im Frühjahr 2017 startet das Berliner Glücks-Start-up im Oktober 2016 eine Testphase, an der Interessenten zu vergünstigten Konditionen teilnehmen können. Zudem ist es „my better life“ im September gelungen, Heliad Equity Partners als Investor zu gewinnen. Im Interview mit SinndesLebens 24 spricht Christian Vater über die Ziele und Philosophie hinter „my better life“, die Vorteile für „Glücks-Tester“ und was ihn persönlich antreibt.

Herr Vater, wie sind Sie 2015 auf die Idee gekommen, „my better life“ zu gründen?

Vater: Die Idee entstand aus einer Verkettung positiver Impulse. Seit 2015 lebe ich mit meiner Familie in Kenia und beschäftige mich intensiv mit dem Thema Glück. Mir ist aufgefallen, dass die Menschen dort eine unglaublich glückliche Grundhaltung haben obwohl die Hälfte der Bevölkerung mit weniger als einem US-Dollar pro Tag auskommen muss. Bei einem Besuch in Berlin sah ich viele unglückliche Menschen. Und das in einem der reichsten Länder der Welt. Das wollte ich ändern. Da kam mein langjähriger Skateboard-Freund und Digitalexperte Normann Broschk mit der Idee auf mich zu, ein Online-Coaching Programm im Bereich Gesundheit zu gründen, nachdem er gerade eine ernste Erkrankung überstanden hatte. Weitere Bereiche zu ergänzen, lag auf der Hand: Wie kann man das gesamte Leben glücklicher machen? Gemeinsam mit Marvin Geilich, einem Sandkastenfreund von Normann, entstand die Idee, das Glück zu demokratisieren. Also ein Online-Glücks-Coaching zu einem relativ geringen Preis anzubieten, damit es für möglichst jeden zugänglich ist. So ist „my better life“ entstanden.

Welche Philosophie steckt hinter „my better life“?

Vater: Aristoteles sagte, „jeder Mensch will glücklich sein“ und das ist bis heute so geblieben. Aber Umfragen zeigen, dass die wenigsten wissen, wo sie überhaupt ansetzen sollen. Das Leben ist vielschichtig, kompliziert und häufig haben wir überhaupt keine Zeit zu analysieren, wo die eigentlichen Probleme liegen. Einen Experten zu Rate zu ziehen, ist sehr kostspielig. Life Coaches sind für die meisten Menschen unerschwinglich. Genau hier setzen wir mit „my better life“ an. Wir unterstützen die Menschen mit unserem Online-Coaching beim Perspektivenwechsel und lenken den Fokus gezielt auf diejenigen Glücksbereiche, die für den einzelnen Menschen relevant sind. Es geht darum, die Probleme klar zu erkennen und nachhaltig zu lösen. Wer seine Probleme nicht angeht, kann nicht glücklich werden.

Welche Vorteile bietet das Online-Glücks-Coaching dem Kunden? Wie funktioniert es? Welche Lebensbereiche deckt Ihr Angebot ab?

Vater: „my better life“ wurde gemeinsam mit führenden Experten entwickelt und basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir agieren so, wie die weltweit besten Coaches in Life-Sitzungen. Der wichtigste Punkt ist zunächst zu verstehen, was der Mensch in seinem Leben verbessern möchte, worin er seine Probleme und sein größtes Glückspotenzial sieht. In einer ersten Anamnese macht der User neben spezifischen Fragen eine Reihe von kurzen, spielerischen Übungen, die uns helfen, seine aktuelle Situation zu verstehen. Aufbauend auf diesen Test geht es dann in die einzelnen Bereiche, in die sieben Glücksdimensionen: Gesundheit, Aussehen, Beziehungen, Arbeit, Zeitmanagement, Finanzen und Freizeit. Für jeden Lebensbereich erhält der User ein auf seine Situation personalisiertes Coaching in einem Content-Mix aus Audio, Video und Text – einfach, klar verständlich und sofort anwendbar.

Das Coaching wurde gemeinsam mit prominenten Experten wie dem Schuldnerberater Peter Zwegat (RTL-Sendung „Raus aus den Schulden“), der Beziehungsexpertin Katia Saalfrank („Die Super Nanny“) oder Lothar Seiwert („Simplify your life“) entwickelt. Wie ist Ihr Anforderungsprofil an die Qualifikation der Coaches? Basiert es auf wissenschaftlichen Grundlagen?

Vater: All unsere Experten verfügen über jahrzehntelange Erfahrung auf ihrem Gebiet, und haben bewiesen, dass sie Menschen tatsächlich helfen können. Unser Finanz-Experte Peter Zwegat, bekannt aus der RTL-Fernsehsendung „Raus aus den Schulden“, ist seit 40 Jahren Sozialpädagoge und Schuldnerberater. In Deutschland sind zehn Prozent aller Haushalte verschuldet und genau da setzen wir an. Prof. Lothar Seiwert ist der europaweit führende Experte für Zeit- und Lebensmanagement. Er hat mehrere Bestseller geschrieben, darunter „Simplify your life“. Zeit Management ist essenziell, um glücklicher zu werden. Eines der größten Probleme unserer Gesellschaft ist heute, dass niemand mehr Zeit hat. Wenn ich aber keine Zeit z.B. für meine Beziehung habe, wird die – auf Dauer – auch nicht funktionieren.

 

my-better-life-screenshot

 

 

Wie sieht die Preisstruktur von „my better life“ aus?

Vater: Wir haben eine große Vision, wir möchten Glück für alle. Um das zu erreichen, müssen wir unser Glücks-Coaching auch zu Preisen anbieten, die sich jeder leisten kann. Wir starten mit drei Angeboten: 1. Die „my better life“-Komplettlösung für alle sieben Glücksdimensionen zu einem einmaligen Preis unter 100 Euro. 2. Wer nur einzelne Bausteine haben möchte, kann die Glücksdimension, die ihn interessiert einzeln kaufen, z.B. Finanzen zu einem einmaligen Preis unter 30 Euro. 3. Die „my better life community“: Hier können sich Menschen, die glücklicher leben wollen, treffen, kennenlernen, miteinander austauschen und erhalten exklusive Inhalte von unseren Experten zu einem Preis unter 10 Euro pro Monat. In Stein gemeißelt ist hier jedoch noch nichts, denn die finalen Preise werden wir zusammen mit unserer Glücks-Community im Rahmen einer Testphase ermitteln.

Beim Online-Coaching bieten Sie Inhalte in einem Mix aus Audio, Video und Text an. Gibt es auch Möglichkeiten zur Interaktion?

Vater: In der Basisversion ist eine direkte Eins-zu-Eins-Kommunikation mit unseren prominenten Experten nicht vorgesehen, das wäre bei den avisierten zwei Millionen Kunden in den ersten drei Jahren einfach nicht abbildbar. Dennoch ist uns die Interaktion mit den Menschen sehr wichtig. Wir wollen in den Dialog mit unseren Usern kommen, um besser zu verstehen, was sie bewegt, um unser Angebot kontinuierlich zu verbessern. Dafür gibt es die „my better life“-Community. Für unsere User ist es möglich, schriftlich Fragen an das Team zu stellen und sich in der Community auszutauschen. Wir arbeiten außerdem bereits an einem Konzept für ein zusätzliches Angebot von Eins-zu-Eins-Lösungen mit speziell ausgebildeten „my better life“-Coaches. Dieses Angebot wird es zu einem kleinen Aufpreis geben, der sich über unserem Basistarif, aber definitiv weit unter den marktüblichen Preisen der Coaches bewegt.

Vor dem offiziellen Marktstart im Frühjahr 2017 beginnt „my better life“ Ende Oktober 2016 eine Testphase mit limitierter Teilnehmerzahl. Wer kann mitmachen und welche Vorteile gibt es?

Vater: In unserer Glücks-Testphase sammeln wir das Feedback der User und verbessern unser Angebot Schritt für Schritt weiter. Der offizielle Launch erfolgt dann im Frühjahr 2017. Die Glückstester haben Vorteile. Sie zahlen einmalig einen vergünstigten Testpreis, den wir gerade noch festlegen und erhalten dafür einen „Lifetime“-Zugang. Nicht nur für die sieben Glücksdimensionen, sondern auch für alle künftigen Vertiefungspakte und den Zugang zur Online Community. Dieses Angebot machen wir nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich. Interessenten können sich auf unserer Website www.mybetterlife.de unter „Glückstester werden“ registrieren lassen und sind mit etwas Glück dabei.

Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Für wen ist „my better life“ vor allem geeignet?

Vater: Unser Ziel ist Glück für alle. Deswegen haben wir den günstigen Preis gewählt, den sich wirklich jeder leisten kann. Unsere Kernzielgruppe sind Männer und Frauen zwischen 30 und 60 Jahren, mit einem niedrigen bis mittleren Einkommen. Wir glauben, dass gerade in diesem Segment ein großes Potenzial liegt, denn es ist nicht nur die größte Zielgruppe in Deutschland mit fast 35 Millionen Personen. Die Menschen dieser Altersgruppe befinden sich in der Rush Hour des Lebens. Sie haben schon erste Enttäuschungen in der Liebe und im Job erlebt sowie Erfahrungen mit Krankheiten gemacht. Deswegen sind sie sich darüber bewusst, dass sie einige Dinge im Leben verbessern müssen. Wir adressieren Menschen mit niedrigen bis mittleren Einkommen, weil diese nicht einige Hundert Euro pro Stunde für einen Life Coach ausgeben können. Sie sollten aber trotzdem die Möglichkeit haben, von führenden Experten den Rat zu bekommen, den andere nur für viel Geld erhalten. Das ist unser Ansatz.

Was ist Ihr USP? Was unterscheidet Sie von ähnlichen Angeboten?

Vater: Wir bieten ein ganzheitliches Online-Coaching-Programm zum Glück, das alle wichtigen Lebensbereiche umfasst. Und dem Kunden genau die individuellen Ratschläge gibt, die für ihn und seine jeweilige Situation wesentlich sind. Das Ganze erhält der Kunde an einem Ort als „one-stop“-Lösung, zu einem Preis, den sich jeder leisten kann. Es gibt zwar eine Reihe von Wettbewerbern, die sich auf einzelne Bereiche spezialisiert haben. Hier muss sich der User jedoch eine Reihe von Apps herunterladen. Unser Angebot deckt alle wichtigen Bereiche in einem Produkt ab.

Zum Gründungsteam zählen auch Normann Broschk und Marvin Geilich. Wie ist die Aufgabenteilung? Welchen für „my better life“ relevanten beruflichen Background bringt das Führungstrio mit?

Vater: Für die Unternehmensgründung war es wichtig, ein Team von Menschen zu haben, die sich ergänzen und komplementäre Fähigkeiten haben. Normann Broschk, unser Happy Product Officer, ist Betriebswirt und hat in den 1990er Jahren eine der ersten Digitalagenturen, CTI New Media, gegründet. Er hat sich schon sehr früh mit dem Thema Digitalisierung, Online-Auftritten und Monetarisierungsstrategien im Internet beschäftigt und bringt in diesen Bereichen viel Know-how und ein großes Netzwerk mit. Als unser Happy Product Officer ist Normann für die Produkterstellung verantwortlich. Er sorgt dafür, dass „my better life“ in der User Experience leicht konsumierbar ist und Spaß macht.

Ich selbst bringe eine hohe internationale Vermarktungs- und Vertriebskompetenz mit ein, die ich in der Musikindustrie erworben habe, u.a. als Marketing Direktor für Kontinentaleuropa bei EMI Music und im Management von internationalen Superstars wie Robbie Williams. Als Chief Happiness Officer bin ich für die Vermarktung und Kommunikation verantwortlich und die Akquise all der Supporter die uns helfen, die Welt glücklicher zu machen. Von den Experten über die Medienpartner, bis hin zu den Investoren. Marvin Geilich ist PR-Berater und digitaler Kommunikationsstratege. Seine Aufgabe als Happy Content Director ist es, zusammen mit den Coaches den Content für „my better life“ zu entwickeln und in die digitale Welt zu übertragen.

 

 

team-my-better-life

Das Gründerteam von „my better life“ (von links): Normann Broschk, Christian Vater und Marvin Geilich

Wie schätzen Sie Ihr Marktpotenzial ein?

Vater: Wir sind in dem weltweit hochspannenden und milliardenschweren Gesundheits- und „well-being“-Markt unterwegs, der ständig weiter wächst. Ein Blick auf den Buchmarkt allein in Deutschland macht dies schon deutlich: 10 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr und 30 % davon entfallen auf Bücher, die sich mit Lebenshilfe beschäftigen. Genau in diesen Markt möchten wir rein. Wir glauben, dass wir eine Lösung anbieten, die Menschen viel mehr bringt als ein Buch. Weil „my better life“ eine individualisierte, persönliche Programmstruktur bietet, statt ein „one-size-fits-all“-Buch mit 200 Seiten, von dem vielleicht nur fünf Seiten für den einzelnen Leser anwendbar sind. Wir wollen in den nächsten drei Jahren zwei Millionen Menschen allein in Deutschland als Kunden gewinnen.

Im September haben Sie von Heliad Equity Partners eine Seed-Finanzierung erhalten. Wie ist es Ihnen gelungen, noch vor dem Produkt-Launch einen Investor zu finden? Was hat Heliad vor allem überzeugt?

Vater: Was Heliad überzeugt hat, waren vier Punkte. 1. das Produkt, denn Glück zu digitalisieren und für jeden verfügbar zu machen ist hochgradig innovativ. 2. der Ansatz, Glück ganzheitlich verfügbar zu machen, mit den führenden Experten als „one-stop“-Lösung. 3. der attraktive „health & well-being“-Wachstumsmarkt. 4. das Team: wir sind alle erfahrene Entrepreneure, die schon mehrere Unternehmen vernünftig aufgebaut haben, und wir sind alle wahnsinnig enthusiastisch. Zudem gibt es bereits Interesse von weiteren Investoren.

Welche wichtigen Projekte stehen demnächst auf Ihrer Agenda?

Vater: Wir entwickeln gerade unsere Kommunikationskampagne mit TV Spots und Testimonials. In diesem Zusammenhang treffe ich mich derzeit mit zahlreichen prominenten Menschen aus TV, Film sowie mit den großen Medienunternehmen in Deutschland. Wir besprechen, wie wir gemeinsam die Welt glücklicher machen können.

Was treibt Sie an? Was ist ihr ganz persönlicher Sinn des Lebens?

Vater: Meine Familie glücklich zu sehen ist das, was mich antreibt, wenn ich jeden Morgen aufstehe. Ich bin Vater von vier Kindern und jeden Abend reden wir darüber, was uns glücklich gemacht hat. Ich hatte vor kurzem einen Autounfall mit Totalschaden, an dem Abend saß ich am Bett meines Sohnes und ich sagte ihm, „dieser Tag hat mich glücklich gemacht“. Mein Sohn fragte verwundert „wieso, du hattest doch einen schweren Unfall?“ Ich antwortete „ja, das Auto ist kaputt, aber ich lebe!“ Ich selber habe meinen Vater früh verloren und für mich ist der Sinn des Lebens im Grunde genommen, das Leben zu leben und dankbar für jede Sekunde zu sein und für alles was uns begegnet – egal ob es gut oder schlecht ist. Denn dieses Leben ist das größte Geschenk, das wir je bekommen haben. Und wenn Sie sich das nur einmal täglich bewusst machen, sind Sie sofort glücklicher.

Herr Vater, vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Markus Hofelich.

Weitere Informationen unter: www.mybetterlife.de

Bilder: my better life

 

Das könnte Sie auch interessieren ...

2 Comments

Friederike 13. Oktober 2016 at 21:20

Interessantes Interview und wirklich eine abgefahrene Idee! Wenn Menschen dadurch anhaltend glücklicher werden, ist verdammt viel gewonnen, vor allem in Deutschland, wo sooo viele Menschen unglücklich sind! Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg!

Reply
Christian Vater 14. Oktober 2016 at 9:16

Liebe Friederike, danke für Deinen Kommentar, wir glauben, dass es funktioniert…Und wenn Du es vor allen anderen ausprobieren willst, bewirb Dich als Glückstesterin:-)

Reply

Hinterlassen Sie einen Kommentar