BuchtippsGlück

„Wie Sie mit einfachen Strategien zum Glückspilz werden“ von Richard Wiseman

16. Januar 2018 1 Comment
Glückspilz Wiseman

Ist Glück Zufall oder Schicksal? Manche Menschen scheinen das Glück magisch anzuziehen, führen ein weitgehend erfolgreiches, sorgenfreies Leben, während sich andere vom Pech verfolgt sehen. Welche psychologischen Faktoren Glückspilze auszeichnen und wie Pechvögel ihre Chancen auf ein glückliches Leben verbessern können, zeigt Richard Wiseman in seinem 2003 veröffentlichten Buch „So machen Sie Ihr Glück: Wie Sie mit einfachen Strategien zum Glückspilz werden“. Wiseman weiß, wovon er spricht: Der britische Psychologe leitet heute das Forschungszentrum der Psychologischen Fakultät an der Hertfordshire-University. Das Buch ist Ergebnis einer mehrjährigen, von Wiseman durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchung auf Basis von Interviews und Tests mit mehreren Hundert Menschen, die in ihrem Leben immer wieder außergewöhnliches Pech oder ausgesprochenes Glück hatten. Sein Fazit: Glück ist kein Zufall. Es gibt Glücksfaktoren, den jeder anwenden kann. Sie basieren auf vier Prinzipien des Glücks.

Zufallschancen maximieren

Aus den Ergebnissen seiner wissenschaftlichen Untersuchungen, Experimente, Standardtests und Fragebögen leitet Wiseman „vier Prinzipien des Glücks“ ab. Das erste lautet: „Maximieren Sie Ihre Zufallschancen“. Demnach knüpfen Glückspilze ein starkes „Glücks-Netz“ und pflegen es. Sie sind extrovertiert, haben eine offene Körpersprache und erweisen sich als „soziale Magneten“. Sie pflegen und knüpfen neue Kontakte, führen Gespräche und erhalten so Hinweise, Informationen und Optionen, die wichtig für ihr Leben sein können. Zudem haben Glückspilze eine gelassene Einstellung zum Leben. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe Toleranz gegenüber Stress, eine geringe Reizbarkeit, wenig Unsicherheit, klagen weniger über das Leben im Allgemeinen und gehen entspannter mit Herausforderungen um. Statt nur ein einziges Ziel im Auge zu haben, nehmen sie auch sich bietende Optionen wahr und nutzen diese. Sie sind stets offen für neue Erfahrungen und haben ein Faible für den Reiz des Unvorhersehbaren. Das zweite Glücks-Prinzip lautet: „Folgen Sie Ihren glücklichen Eingebungen“. Demnach hören Glückspilze bei wichtigen Entscheidungen auf ihre innere Stimme, handeln intuitiver als Pechvögel und nutzen ihr unbewusstes Wissens. Dabei helfen sie ihrer Intuition auf die Sprünge.

Mit einer glücklichen Zukunft rechnen

„Rechnen Sie mit einer glücklichen Zukunft“ ist das dritte Glücksprinzip. Wiseman hat herausgefunden, dass Glückspilze eine durchgehend positivere Erwartungshaltung als Pechvögel haben. Umgekehrt halten Pechvögel potentiell negative künftige Ereignisse zum Teil für doppelt so wahrscheinlich wie Glückspilze. In dieser Hinsicht spielen sich selbst erfüllende Prophezeiungen eine wichtige Rolle. Damit nicht genug. Glückspilze versuchen ihre Ziele auch dann zu erreichen, wenn die Erfolgsaussichten gering erscheinen. Sie verfolgen ihre Ziele beharrlicher und sind sogar bei anfänglichen Misserfolgen davon überzeugt, dass sie die Herausforderungen trotzdem meistern können. Zudem gehen Glückspilze davon aus, dass ihre Interaktionen mit anderen positiv verlaufen und neue Bekannte  „angenehm, freundlich und hilfsbereit“ sind.

– Anzeige / Datenschutz – 

Pech in Glück verwandeln

Das vierte und letzte Prinzip heißt „ Verwandeln Sie Ihr Pech in Glück“. Das bedeutet, Glückspilze erkennen das Glück im Unglück. Sie denken, es hätte noch viel schlimmer kommen können. Sie denken auch nicht unaufhörlich über vergangenes Unheil nach, sondern schließen unliebsame Kapitel rasch ab. Dagegen grübeln Pechvögel über solche Situationen weiterhin nach und sehen sie als eine nicht enden wollende Reihe von Unglücksereignissen. Außerdem beugen Glückspilze künftigem Pech aktiv vor, indem sie frühzeitig versuchen, schwierige Situationen in den Griff zu kriegen. Pechvögel haben eher das Gefühl, einer Situation ausgeliefert zu sein.

Jeder ist seines Glückes Schmied

Nach der Erläuterung der Prinzipien des Glücks und der methodischen Vorgehensweise, ergänzt durch zahlreiche aussagekräftige und pointierte Fallbeispiele aus dem Kreis seiner Probanden, zeigt Wiseman im abschließenden Kapitel des Buches praktische Strategien auf, mit denen jeder diese Prinzipen für sich selbst umsetzen und lernen kann, ein Glückspilz zu werden. Dabei berichtet er auch, wie sich das Glücksniveau seiner Probanden aus der Studie nach dieser „Glücks-Schule“ zum Positiven verändert hat, insbesondere das der bisherigen Pechvögel. Zudem enthält das Buch zahlreiche psychologische Fragebögen und Tests aus seinen Forschungsarbeiten, mit denen der Leser sich selbst besser einschätzen kann. Zur Verbesserung der Erfolgschancen empfiehlt Wiseman dem Leser, ein „Glücks-Journal“ zu führen, um seinen persönlichen Weg zur Steigerung der Glückschancen festzulegen.

Fazit: Empfehlenswerter Ratgeber auf wissenschaftlicher Basis 

Das Werk „So machen Sie Ihr Glück: Wie Sie mit einfachen Strategien zum Glückspilz werden“ von Richard Wiseman sticht positiv aus der Fülle der Ratgeberliteratur hervor. Durch seinen wissenschaftlichen Hintergrund, zahlreiche Fallbeispiele und die Anleitungen zur Umsetzung der Glücksprinzipien im eigenen Leben ist es auf jeden Fall empfehlenswert. Das Buch ist in Deutschland erstmals 2003 im Verlag Mosaik bei Goldmann erschienen und leider nicht mehr neu im Handel erhältlich. Heute steht Richard Wiseman in Deutschland mit weiteren Büchern beim Fischer Taschenbuchverlag unter Vertrag, darunter die internationalen Bestseller „Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern“ oder „Machen, nicht denken! Die radikal einfache Idee, die Ihr Leben verändert“. Zuletzt erschien von ihm im Jahr 2015 das Buch „Superschlaf. So werden aus schlechten Schläfern gute Schläfer und aus guten Schläfern Superschläfer“.

Zum Autor: Richard Wiseman

Der 1966 geborene Brite Richard Wiseman hat einen bunten Lebenslauf. Bevor er in London sein Psychologiestudium begann, arbeitete er als professioneller Zauberkünstler. Heute leitet Wiseman die Psychologie-Abteilung an der Universität von Hertfordshire und hat den Lehrstuhl für „Public Understanding of Psychology“ inne. Zu seinen Hauptforschungsgebieten zählen die Themen Glück, Täuschung und das Paranormale. So zeigte er etwa bei der Untersuchung angeblicher Spukphänomene im Hampton Court Palace, dass sich Geistererscheinungen meist mit der Wirkung physikalischer Effekte auf die angespannte Psyche des Menschen erklären lassen. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage von Richard Wiseman.

Bilder: Pixabay, Amazon

 

– Anzeige / Datenschutz – 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren ...

1 Comment

Tim Klostermann 28. Juni 2016 at 20:01

Ein wirklich lesenswertes Buch, das zum Nachdenken anregt. Besonders interessant finde ich die vier Glücksprinzipien, die ich mir als ständige Erinnerung an meinen Büroschrank geklebt habe. So habe ich sie immer im Blick, da man sie in der Hektik des Alltags sonst so schnell aus den Augen verliert.

Ich habe Sie für mich so formuliert:

1. Glückliche Menschen erkennen und schaffen sich Chancen im Leben

2. Höre auf Deine Gefühle und Intuitionen

3. Habe klare Erwartungen und Träume für die Zukunft

4. Verwandele Pech in Glück

In diesem Sinne

Reply

Hinterlassen Sie einen Kommentar